Samstag, 31. August 2013

Filmrezension: Chroniken der Unterwelt.

Und hier kommt eine weitere Filmrezension. Wahnsinn im August war ich tatsächlich viermal im Kino: Silver Linings im Rahmen des Open Air Sommernachtsfilmfestival, First Position in unserem kleinen Kultkino in Fürth und dann im Cinecitta (meinem geliebten Arbeitsplatz), wo ich mir Upside Down und die Chroniken der Unterwelt angeschaut habe.

Heute möchte ich erstmal über die Chroniken der Unterwelt schreiben, aber eine Rezension von Upside Down folgt auch noch.

Die Chroniken der Unterwelt mit Lily Collins, Jamie Campbell Bower und  Jonathan Rhys Meyers


Chroniken der Unterwelt - City Of Bones 
Quelle: Filmstarts.de
Zum Inhalt:
Clary Fary ist ein ganznormaler Teenager, der an seinem Geburtstag mit ihrem besten Freund Simon feiern gehen will. Doch ihr Leben gerät vollkommen durcheinander, als sie im Club den geheimnisvollen Jace kennen lernt, der zu einer Gruppe von Schattenjägern gehört, die versuchen die Welt vor Dämonen zu beschützen. Es stellt sich heraus, dass auch Clary zur langen Blutlinie von Schattenjägern gehört, ebenso wie ihre Mutter, die versucht hat Clary vor dieser Welt versteckt zu halten. Als dann Clarys Mutter Jocelyn verschwindet, beginnt für Clary ein rasantes Abenteuer mit Vampiren, Werwölfen und Dämonen und einem Schattenjäger namens Valentine.

Warum ich mir diesen Film ansehen wollte:
Ich habe im Vorfeld nur den Trailer gesehen, die Bücher habe ich nicht gelesen. Aber ich fand den Trailer überzeugend und da ich ein kleiner Fantasyfan bin, stand für mich schnell fest, dass dieser Film auf meine Must-See-Liste gehört.

Was mir besonders gefiel:
Großes Highlight des Filmes waren natürlich die actiongeladenen Szenen, die über den ganzen Film verteilt waren. Meiner Meinung nach waren alle sehr gut gemacht und haben mich persönlich sehr gefesselt. Teils empfand ich die Szenen sogar leicht gruselig wie aus einem Horrorstreifen entsprungen (zum Beispiel die Szene als Clary durch das Portal springt und ihr auf der verlassenen Straße das Dämonenkind entgegenkommt).
Auch die witzigen Sprüche von Jace kamen richtig gut und bildeten den kleinen Comedyfaktor des Filmes, der im Großen und Ganzen doch relativ düster und kompliziert ist.
Generell gefielen mir die verschiedenen Charakter, wobei ich mich sofort ein bisschen in den treuherzigen Simon verguckt habe, der alles tut um Clary zu helfen, obwohl sie seine Liebe nicht erwidert (jaja sowas bringt mich zum dahinschmelzen *lach*)

Was mir nicht gefiel:
Ich frage mich, warum müssen seit Twilight alle Liebesszenen im Fantasy-Teenie-Genre so kitschig sein? Ich habe rein gar nichts gegen eine Liebelei im Film (ganz im Gegenteil ich liebe eine gute Lovestory), aber warum muss denn immer gleich alles so übertrieben werden. Anscheinend reicht es nicht mehr wenn sich zwei Charaktere einfach nur küssen. Nein, da muss die Turmuhr schlagen, die Kulisse muss romantisch fantasievoll sein und der Klassiker: die Rasensprenkler müssen genau jetzt einsetzen (an der Stelle noch ein kleines Husten, denn Rasensprenger geben zwar einen wunderbar dramatischen Wasserschauer, aber Personen sind danach nicht auch nur im Entferntesten nass?! Hallooo, was soll das?)
Außerdem muss ich sagen, dass ich, die die Bücherreihe nicht gelesen hat, doch teils etwas Probleme hatte zu verstehen, wer jetzt was mit diesem Kelch anfangen wollte. Vielleicht liegt, dass aber nur an mir und ich habe nicht aufmerksam genug aufgepasst. Es war ja auch schon spät und ein langer Arbeitstag lag hinter mir. :P

Würde ich den Film weiterempfehlen?
Ja das würde ich auf jeden Fall. Trotz der kleinen Kitschszenen, ist der Film doch vor allem eins: Spannungsgeladen ohne Ende. Ich kenne die Bücher zwar (noch) nicht - kann also keine Vergleich anstellen - aber ich finde die Storyline ganz gut. Vampire, Werwölfe, Dämonen und Schattenjäger für jeden Fantasyfan also ein Festmahl. ;)

Und was sagt ihr so?
Habt ihr den Film schon gesehen?
Oder habt es noch vor?

Edit vom 19.9.2013:
So nachdem ich jetzt das Buch gelesen habe, muss ich einfach nochmal ein bisschen Senf dazugeben, denn ich habe das Gefühl, dass ich die Rezension so nicht stehen lassen kann :D
Alsoo: Zunächst einmal verstehe ich nun warum viele Fans nicht so angetan davon waren. Der Film weicht schon stark vom Buch ab. Das Ende ist komplett anders und auch im Mittelteil (die Gefangennahme von Simon) ist ziemlich abgewandelt. Zudem muss ich sagen, ich verstehe nun warum so viele Kritiker wieder auf "Liebesdreieck" zu sprechen kamen, denn im Buch ist die Liebe zwischen "Simon - Clary - Jace" ein sehr viel größeres Thema. Ich muss dazu, aber sagen, dass ich im Film finde, dass das eben nicht so deutlich ist wie im Buch?! Also meiner Meinung nach ist es im Film sehr klar nur eine Clary/Jace-Show. Aber nun gut :D

Nichtsdestotrotz würde ich den Film immer noch empfehlen! Meiner Meinung nach ist die Besetzung der Charaktere mehr als gelungen und der Buchbeschreibung entsprechend und die Actionszenen sind wirklich gut (wenn eben auch stellenweise anderes als im Buch geschrieben)

Mein Ratschlag für alle Buchfans ist: Betrachtet Film und Buch als zwei verschiedene Sachen. Ich verstehe auch oft die Beweggründe von Filmemachern nicht, wieso sie nun diese und jene Szene weglassen, dafür, aber andere reinnehmen, aber irgendwelche Gründe wird es wohl haben und ich versuche einfach zu akzeptieren, wenn der Film anders ist als das Buch (auch wenn das nicht immer schön ist... siehe sehr viele Szenen, die ich in den Harry Potter-Szenen vermisse).

Kommentare:

  1. Ich wollte mir den Film auch noch im Kino ansehen, war aber bis jetzt noch nicht drin. Bisher haben mich die Kitsch-Szenen ein wenig davon abgehalten :-D

    Habe dich gerade getaggt - http://whatmakessteffihappy.blogspot.de/2013/09/fragen-uber-fragen.html

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie cool, auch für mich wird das der erste Tag sein ;) Ich mach mich gleich mal ans Antworten ;)

      Löschen
  2. Ich will ihn mir noch ansehen, aber leider hat der Film ja an den Kinokassen so gefloppt, dass Teil 2 erstmal abgesagt wurde, obwohl der Dreh ja schon feststand. Aber trotz allem möchte ich mir noch mein eigenes Bild machen, vor allem da ich Lily Collins und Jonathan Rhys Meyers als Schauspieler sehr mag. Ich bin aber auch hier froh, mal eine positive Kritik gelesen zu haben, denn vom Trailer kann ich mir den Film wirklich nicht schlecht vorstellen, der sah nämlich richtig spannend aus und das sahen auch die Making Ofs die ich dazu gesehen hatte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub ich möchte den Film auch noch sehen, bin noch etwas unentschlossen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar und nehme auch gerne (konstruktive) Kritik oder Vorschläge entgegen. Also schießt los :)

Habt aber bitte Verständnis dafür, dass ich Spam kommentarlos lösche.